white Haus Forum - Business + Social + Spirit
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.



 
StartseitePortal UnternehmerberatungPortal UnternehmerPortal OnlinemarketingPortal OfflinemarketingPortal BusinessplanPortal FördermittelPortal FinanzierungPortal FactoringPortal LeasingPortal InkassoDie Gründermentalität hat auch mit der Familie und Glaubenssätzen zu tun Button85white Haus VersicherungenDie Gründermentalität hat auch mit der Familie und Glaubenssätzen zu tun Button87Die Gründermentalität hat auch mit der Familie und Glaubenssätzen zu tun Button69Die Gründermentalität hat auch mit der Familie und Glaubenssätzen zu tun Button88Die Gründermentalität hat auch mit der Familie und Glaubenssätzen zu tun Button89KarriereDie Gründermentalität hat auch mit der Familie und Glaubenssätzen zu tun Button91BusinesscenterPortal InhausAnmeldenLoginSuchenGalerieKontakt
Herzlich willkommen ...
white Haus Unternehmerberatung - Konzeption und Optimierung
white Haus Unternehmer - Starten + Wachsen
white Haus Onlinemarketing - Content + Kommunikation
white Haus Offlinemarketing - Dialog + Direkt
white Haus Businessplan - Gestalten + Kalkulieren
white Haus Fördermittel - Beantragen + Erhalten
white Haus Finanzierung - Erstellung + Kapitalbeschaffung
white Haus Factoring - Liquidität + Forderungsabsicherung
white Haus Leasing - Flexibilität + Kapitalerhalt
white Haus Inkasso - Forderungseinzug + Kostensenkung
white Haus Versicherungen - Leistungen + Vergleiche
white Haus Geldanlagen - Sparen + Anlegen
white Haus Gesellschaften - Vorratsgesellschaften + Firmenmäntel
white Haus Treuhand - Abgeschirmt + Abgesichert
white Haus Seminare - Gründen + Ausbauen
white Haus Marktplatz - Präsentieren + Profitieren
white Haus Karriere - Einstieg + Aufstieg
white Haus Geschäftsstellen - Regionen + Menschen
white Haus Inhaus
Idee und Sinn dieses Forums
Die Gründermentalität hat auch mit der Familie und Glaubenssätzen zu tun Icon_minitime106.10.17 11:48 von Roland Börck
Idee und Sinn dieses Forums

Wissens(v)ermittlung, Querdenken, Weiterhelfen.

Die Gründermentalität hat auch mit der Familie und Glaubenssätzen zu tun Www_je11
           Kannst du mich verstehen?
          Bild: JenaFoto24.de / pixelio.de

2010 wurde dieses Forum von mir gegründet. Ziel war und ist, über den Tellerrand zu schauen und Informationen zur Verfügung zu stellen, die nicht in den gängigen Medien zu erhalten sind. Eigene Erfahrungen und eigenes Wissen werden angeboten sowie Informationen von anderen Menschen, die etwas herausgefunden haben.

Was haben Business + Social und Spirit miteinander zu tun?

Auf den ersten Blick sind es voneinander unabhängige Ebenen. Tatsächlich ist es aber so, dass diese Bereiche häufig miteinander zu tun haben. So denken zum Beispiel viele …

Kommentare: 0
Identität und Inhalte
Die Gründermentalität hat auch mit der Familie und Glaubenssätzen zu tun Icon_minitime106.10.17 11:45 von white Haus
Identität und Inhalte


Die Gründermentalität hat auch mit der Familie und Glaubenssätzen zu tun Gerd_a10
                     Vorhang auf ...
           Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Wer ist white Haus?

Eine Unternehmung. Privat initiiert.

Für wen gelten die Angebote?

Für Menschen, die etwas unternehmen wollen, damit es ihnen (wirtschaftlich) besser geht. Somit für Gründer, Unternehmer und Privatpersonen.

Was bedeutet der Name white Haus?

Weiß ist die Farbe der Neutralität. Das Haus ist die Einladung hereinzukommen.

Bleibt white Haus immer neutral und unabhängig?

white Haus ist durch eigene Mittel auf die Beine gestellt worden. Es gibt keine fremden Gesellschafter und das bleibt auch so.

Das ist der derzeitige Stand der Entwicklung:

Unternehmerberatung - Konzeption …

Kommentare: 0
Leistungen und Konditionen
Die Gründermentalität hat auch mit der Familie und Glaubenssätzen zu tun Icon_minitime106.10.17 11:42 von white Haus
Leistungen + Konditionen

Wissen muss kostenfrei sein. Deshalb die Portale mit den Themen-Informationen. Nur die praktische Umsetzung als Unterstützung darf etwas kosten.

Bevor es zu einer Zusammenarbeit kommt, werden meist diese 2 Fragen gestellt:

1. Wie lange dauert es?
2. Was kostet es?


Die Antworten beider Fragen hängen vom Umfang und der Komplexität der Aufgabenstellung ab. Deshalb die ausführliche Konditionstabelle.

Die Gründermentalität hat auch mit der Familie und Glaubenssätzen zu tun Thorbe12
       Aufgabenerfüllung + Kalkulation
        Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie eine gewünschte Leistung honoriert wird. Auf der Basis eines Zeit-Honorars hängt die Kondition davon ab, ob es sich um eine Privat- oder Gründerberatung, eine …

Kommentare: 0
Einbringen und Mitwirken
Die Gründermentalität hat auch mit der Familie und Glaubenssätzen zu tun Icon_minitime106.10.17 11:32 von white Haus
Einbringen und Mitwirken

Lesen ist einfacher als sich einzubringen. Sich trauen, einen hilfreichen, weiterbringenden Beitrag einzustellen, hat was.

Die Gründermentalität hat auch mit der Familie und Glaubenssätzen zu tun Thorbe13
        Sich Einbringen ist federleicht
       Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Roland Börck

Kommentare: 0
 

 Die Gründermentalität hat auch mit der Familie und Glaubenssätzen zu tun

Nach unten 
AutorNachricht
Roland Börck

Roland Börck


Anmeldedatum : 03.11.10
Ort : Bergheim + Köln
Anzahl der Beiträge : 3501

Die Gründermentalität hat auch mit der Familie und Glaubenssätzen zu tun Empty
BeitragThema: Die Gründermentalität hat auch mit der Familie und Glaubenssätzen zu tun   Die Gründermentalität hat auch mit der Familie und Glaubenssätzen zu tun Icon_minitime107.01.22 15:27

Die Gründermentalität hat auch mit der Familie und Glaubenssätzen zu tun

Die Gründung eines Unternehmens wird dann Erfolg versprechend, wenn die Geschäftsidee stimmig ist und die Vorbereitung sorgfältig durchgeführt wurde. Dies allein macht es aber nicht aus, auch die Herkunft mit den Glaubenssätzen entscheidet mit, wie eine Untersuchung von Psychologen ergab. Und ich aus Erfahrung bestätigen kann.

Die Gründermentalität hat auch mit der Familie und Glaubenssätzen zu tun Andrea10
         Gründerhilfe beginnt in der Kindheit
              Bild: Andrea Damm / pixelio.de
 
Berlin und Hamburg führen die Rangliste an
 
Während Berlin und Hamburg die Rangliste der Bundesländer laut der Studie zur Verteilung unternehmerischer Persönlichkeitsstruktur anführen, bilden Brandenburg und Sachsen die Schlusslichter. Andere norddeutsche Länder wie Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern belegen ebenso vordere Plätze. „Dort scheint nach wie vor der hanseatische Geist stark ausgeprägt zu sein“, erklärt der Psychologe Martin Obschonka von der Universität Jena im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. Thüringen landet dabei im Mittelfeld auf Platz acht vor wirtschaftlich starken Ländern wie Baden-Württemberg und Hessen.
 
Die Schatten der Vergangenheit spielen eine Rolle

Mit Kollegen hat Obschonka eigenen Angaben zufolge erstmals Karten erstellt, wie Persönlichkeitsmerkmale, die den Schritt in die Selbstständigkeit begünstigen, in Deutschland, Großbritannien und den USA verteilt sind. „Bestimmte Eigenschaften wie Gewissenhaftigkeit, Offenheit für neue Erfahrungen und Extrovertiertheit sind wichtig für eine unternehmerische Persönlichkeitsstruktur“, erklärte Obschonka.


Daher haben die Forscher untersucht, wie diese regional verteilt sind und dazu Daten von rund 
20 000 Deutschen ausgewertet. Die Ergebnisse sind den Angaben zufolge auf Bundesländerebene repräsentativ.

Über die genauen Ursachen der regionalen Unterschiede können die Forscher nur Vermutungen anstellen. Oftmals sei es wohl „ein Schatten der Vergangenheit“, erklärte Obschonka. „Unsere Befunde aus den USA, wo wir Persönlichkeitsdaten von mehr als einer halben Million Menschen analysiert haben, deuten darauf hin, dass großindustrielle Strukturen mit Massenproduktion nicht-unternehmerische Persönlichkeitseigenschaften zu fördern scheinen.“


Auch Zu- und Abwanderung spielten eine Rolle. Hier vermute er die Ursachen für das schlechte Abschneiden der Länder Brandenburg und Sachsen. „Viele Unternehmer sind nach dem Zweiten Weltkrieg von dort weggegangen und haben Betriebe in Westdeutschland aufgebaut.“ Auch nach der Wiedervereinigung seien viele Menschen mit Sinn für Unternehmertum dort weggegangen, um woanders ihr Glück zu suchen.

 
Wärme und leistungsorientierte Erziehung prägen

Die Herausbildung von Unternehmergeist sei ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren wie Persönlichkeit, Erziehungsstil und inwieweit es Rollenvorbilder etwa in der Familie gebe, erklärte der Psychologe. Studien hätten gezeigt, dass eine leistungsorientierte Erziehung, die dennoch Wärme vermittle, die Entwicklung von Unternehmer-Persönlichkeiten begünstige. „Für einen Gründerboom reicht es nicht, die äußeren Bedingungen für Existenzgründer zu verbessern“, resümierte Obschonka. Allerdings seien solche regionalen  Persönlichkeitsstrukturen schwerer zu ändern und wirkten sicherlich über Jahrzehnte fort.


Glaubenssätze können sehr prägend nachwirken

Wer das Glück hat Eltern erhalten zu haben, die neuen Ideen und Veränderungen positiv gegenüber stehen, der wird in seiner Kindheit und Jugend eher den Satz von den Eltern zu hören bekommen haben: "Das schaffst du schon". Egal um was es geht, wenn die Eltern das eigene Kind fördern und im Falle des Scheiterns auffangen, dann darf sich Kind trauen. "Probier es einfach", "sei einfach mutig" sind weitere Glaubenssätze, die sich tief einprägen.

Ebenso nachhaltig wirken Ansagen und Kommentierung von Eltern, die genau das Gegenteil beinhalten. "Sei bloß vorsichtig, sonst fällst du hin" (statt konzentriere dich, dann passiert dir nichts), oder "werde nicht größenwahnsinnig" (statt mutig mutig). Aus solch einer Prägung wieder herauszukommen ist nicht einfach, geht aber. Es muss nur gewusst werden, wie man mit seinem Unterbewusstsein ins Gespräch kommt, um verhandeln zu können. Jede Programmierung ist deprogrammierbar.

Beide Varianten wirken sich in späteren Entscheidungsfindungen massiv aus. Die gespeicherten Glaubenssätze aus der Kindheit und Jugend signalisieren unbewusst, ob überhaupt der Weg in die Selbständigkeit angegangen wird und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen.

Und wie kann man negative Glaubenssätze verändern?

Zunächst durch das Herausfinden, welche Glaubenssätze in einem sind. Sich bewusst zuhören und zuschauen beim Denken und Handeln, privat wie beruflich. Aufschreiben, welche es sind. Und dann mit aller Kraft sich dagegen wehren. Sie ins Positive umdrehen.

Beispiel: Ein Kind versucht, auf einer Mauer zu balancieren. Die Mutter sieht das und sagt, "komm da sofort runter, das schaffst du nie". Das bleibt hängen mit dem Glaubenssatz, Balancieren kann ich nicht. Das Gegenmittel: Einen Strich mit einem Ast auf einen Weg malen, darauf entlang gehen und laut sagen: "Ich kann balancieren". Hilft.
 
Roland Börck


___________________________________________________________________
OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO

white Haus
Beratung + Coaching für Unternehmer + Gründer + Privatpersonen
Home-Office: Reutergasse 8 • 50129 Bergheim • Tel: 02271-755313
Business-Office: Theodor-Heuss-Ring 23 • 50668 Köln
E-Mail: zentrale@whitehaus.de
Web: www.whitehaus.de
OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOOOO
Nach oben Nach unten
 
Die Gründermentalität hat auch mit der Familie und Glaubenssätzen zu tun
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
white Haus Forum - Business + Social + Spirit :: Themen - Informationen :: Gründung-
Gehe zu: