StartseitePortal UnternehmerberatungPortal UnternehmerPortal OnlinemarketingPortal OfflinemarketingPortal BusinessplanPortal FördermittelPortal FinanzierungPortal FactoringPortal LeasingPortal Inkassowhite Haus VersicherungenKarriereBusinesscenterPortal InhausFAQAnmeldenLoginMitgliederSuchenGalerieNutzergruppenKontakt
Herzlich willkommen ...
white Haus Unternehmerberatung - Konzeption und Optimierung
white Haus Unternehmer - Starten + Wachsen
white Haus Onlinemarketing - Content + Kommunikation
white Haus Offlinemarketing - Dialog + Direkt
white Haus Businessplan - Gestalten + Kalkulieren
white Haus Fördermittel - Beantragen + Erhalten
white Haus Finanzierung - Erstellung + Kapitalbeschaffung
white Haus Factoring - Liquidität + Forderungsabsicherung
white Haus Leasing - Flexibilität + Kapitalerhalt
white Haus Inkasso - Forderungseinzug + Kostensenkung
white Haus Versicherungen - Leistungen + Vergleiche
white Haus Geldanlagen - Sparen + Anlegen
white Haus Gesellschaften - Vorratsgesellschaften + Firmenmäntel
white Haus Treuhand - Abgeschirmt + Abgesichert
white Haus Seminare - Gründen + Ausbauen
white Haus Marktplatz - Präsentieren + Profitieren
white Haus Karriere - Einstieg + Aufstieg
white Haus Geschäftsstellen - Regionen + Menschen
white Haus Inhaus
Idee und Sinn dieses Forums
06.10.17 11:48 von Roland Börck
Idee und Sinn dieses Forums

Wissens(v)ermittlung, Querdenken, Weiterhelfen.


Kannst du mich verstehen?
©JenaFoto24.de/pixelio.de

2010 wurde dieses Forum von mir gegründet. Ziel war und ist, über den Tellerrand zu schauen und Informationen zur Verfügung zu stellen, die nicht in den gängigen Medien zu erhalten sind. Eigene Erfahrungen und eigenes Wissen werden angeboten sowie Informationen von anderen Menschen, die etwas herausgefunden haben.

Was haben Business + Social und Spirit miteinander zu tun?

Auf den ersten Blick sind es voneinander unabhängige Ebenen. Tatsächlich ist es aber so, dass diese Bereiche häufig miteinander …

Kommentare: 0
Identität und Inhalte
06.10.17 11:45 von white Haus
Identität und Inhalte



Vorhang auf ...
©GerdAltmann/pixelio.de

Wer ist white Haus?

Eine Unternehmung. Privat initiiert.

Für wen gelten die Angebote?

Für Menschen, die etwas unternehmen wollen, damit es ihnen (wirtschaftlich) besser geht. Somit für Gründer, Unternehmer und Privatpersonen.

Was bedeutet der Name white Haus?

Weiß ist die Farbe der Neutralität. Das Haus ist die Einladung hereinzukommen.

Bleibt white Haus immer neutral und unabhängig?

white Haus ist durch eigene Mittel auf die Beine gestellt worden. Es gibt keine fremden Gesellschafter und das bleibt auch so.

Das ist der derzeitige Stand der Entwicklung:



Kommentare: 0
Leistungen und Konditionen
06.10.17 11:42 von white Haus
Leistungen + Konditionen

Wissen muss kostenfrei sein. Deshalb die Portale mit den Themen-Informationen. Nur die praktische Umsetzung als Unterstützung darf etwas kosten.

Bevor es zu einer Zusammenarbeit kommt, werden meist diese 2 Fragen gestellt:

1. Wie lange dauert es?
2. Was kostet es?


Die Antworten beider Fragen hängen vom Umfang und der Komplexität der Aufgabenstellung ab. Deshalb die ausführliche Konditionstabelle.


Aufgabenerfüllung + Kalkulation
©ThorbenWengert/pixelio.de

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie eine gewünschte Leistung honoriert wird. Auf der Basis eines Zeit-Honorars hängt die Kondition davon ab, ob …

Kommentare: 0
Einbringen und Mitwirken
06.10.17 11:32 von white Haus
Einbringen und Mitwirken

Lesen ist einfacher als sich einzubringen. Sich trauen, einen hilfreichen, weiterbringenden Beitrag einzustellen, hat was.


Sich Einbringen ist federleicht
©ThorbenWengert/pixelio.de

Roland Börck

Kommentare: 0
Teilen | 
 

 Sylvesterfeuerwerk: Das Vertreiben von Dämonen und Göttern

Nach unten 
AutorNachricht
Roland Börck

avatar

Anmeldedatum : 03.11.10
Ort : Köln + Bergheim
Anzahl der Beiträge : 2067

BeitragThema: Sylvesterfeuerwerk: Das Vertreiben von Dämonen und Göttern   31.12.10 13:51

Hallo,

jedes Jahr auf`s Neue wird in der Nacht zum 1. Januar das neue Jahr mit viel Getöse begrüßt, mit einem Glas Sekt angestoßen und alles Gute für das neue Jahr gewünscht. Da werden weltweit Unsummen ausgegeben, weil es so schön ausschaut – und es Tradition ist. Wagen wir mal einen Blick hinter die Kulissen.


©AlexandraH/pixelio.de

Das alte Jahr geht, das neue kommt

Heutzutage ist das Silvesterfeuerwerk, das möglichst genau um 0:00 Uhr an der Schwelle zwischen dem neuen und alten Jahr beginnt, ein Brauch, der von Millionen von Menschen weltweit durchgeführt wird und zu einem völker- und religionsübergreifenden Ereignis geworden ist. Ob in Sydney, New York, Moskau oder Berlin: In das Raketenschießen und die Knallerei werden jedes Jahr Millionen investiert. An allererster Stelle steht dabei die Faszination, die die bunten Farben, das Glitzern und Leuchten der Raketen am Himmel auslösen und die Lust am gemeinschaftlichen Lärmen. Das Feuerwerk ist ein freudiges, gesellschaftliches Ereignis. Silvester ist ein Anlass zum Feiern. Viele verbinden das mit einem Rückblick auf das überstandene Jahr, schließen vergangene Dinge sozusagen im Kopf ab und machen so gedanklich Platz für die Vorfreude auf das, was kommt.

Feuer war schon immer wichtig

Feuer spielt in der Geschichte der Menschheit eine wichtige Rolle. Beleuchtung wurde bereits im frühen Mittelalter als Ausdruck von Freude bei feierlichen und fröhlichen Festen verwendet. Im Jahr 1186 ließ zum Beispiel Kaiser Philipp II. August die Stadt Paris vier Tage lang festlich beleuchten, weil ihm ein Sohn geboren worden war.

Wer hat`s erfunden? - Der Chinese

Das Feuerwerk hat natürlich mit dem Sprengen zu tun und damit auch mit Waffen. Sprengkörper wurden vermutlich am Ende des 12. Jahrhunderts in China erfunden. Diese funktionierten mit Schwarzpulver. Das kam wahrscheinlich über Ägypten nach Europa und wurde hier zum ersten Mal in einem Bericht von 1379 erwähnt. Ebenfalls für das Jahr 1379 ist bereits auch die Verwendung von Feuerwerkskörpern bei einem Pfingstschauspiel in Vicenza in Oberitalien dokumentiert.

1475 ging es wohl los

Als eigenständiges Ereignis wird das Feuerwerk dann erstmals im Jahr 1475 von einem Beamten der Stadt Florenz in Zusammenhang mit dem Johannistag, dem 24. Juni, beschrieben. Zum Ehrentag des Schutzheiligen der italienischen Stadt wurden bereits drei verschiedene Arten von Feuerwerk verwendet. Es wurden damals auch feste, in die Höhe steigende und sich drehende Feuerwerkskörper abgefeuert. Die Art, wie der Beamte das Feuerwerk beschrieben hat, lässt nicht darauf schließen, dass das Schauspiel etwas Neues für ihn war. Also gab es Feuerwerke in Florenz wahrscheinlich auch schon vor 1475.

Im 16. Jahrhundert in Deutschland angekommen

Nach und nach breitete sich das Feuerwerk als Programmpunkt zu Beginn, Höhepunkt oder Abschluss eines Festes in ganz Italien aus und erreichte ab dem 16. Jahrhundert auch Deutschland. Mitte des 18. Jahrhunderts wurden Feuerwerke meist zu Ehren von Schutzheiligen, zu kirchlichen, höfischen und staatlichen Feiern abgehalten. "Privat" konnten sich ein solches Spektakel allerdings nur die Reichen leisten. Sie veranstalteten auch an Silvester Feuerwerke.

Dämonen und Lärm (!) sollte ursprünglich vertrieben werden

Heute vertraute Symbole wie das Silvesterfeuerwerk, Räucherstäbchen und der eigentlich vorchristliche Weihnachtsbaum erinnern an längst vergangene Zeiten, in denen Dämonen mit Lärm vertrieben, Häuser durch Ausräuchern vor finsteren Mächten geschützt und die Götter angefleht wurden, den Boden wieder fruchtbar zu machen.

Aus vielen Berichten geht hervor, dass der Ursprung in dem Versuch lag, Dämonen und Götter zu vertreiben. Um zu verstehen, was Dämonen und Götter für die damalige Welt bedeuteten, lohnen sich nähere Einblicke in die Grenzwissenschaft.

Roland Börck
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Sylvesterfeuerwerk: Das Vertreiben von Dämonen und Göttern
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
white Haus Forum - Business + Social + Spirit :: Themen - Informationen :: Wahrnehmung-
Gehe zu: