white Haus Forum - Business + Social + Spirit
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.



 
StartseitePortal UnternehmerberatungPortal UnternehmerPortal OnlinemarketingPortal OfflinemarketingPortal BusinessplanPortal FördermittelPortal FinanzierungPortal FactoringPortal LeasingPortal InkassoStart-up: Tauschbörse für Kindersachen Button85white Haus VersicherungenStart-up: Tauschbörse für Kindersachen Button87Start-up: Tauschbörse für Kindersachen Button69Start-up: Tauschbörse für Kindersachen Button88Start-up: Tauschbörse für Kindersachen Button89KarriereStart-up: Tauschbörse für Kindersachen Button91BusinesscenterPortal InhausAnmeldenLoginSuchenGalerieKontakt
Herzlich willkommen ...
white Haus Unternehmerberatung - Konzeption und Optimierung
white Haus Unternehmer - Starten + Wachsen
white Haus Onlinemarketing - Content + Kommunikation
white Haus Offlinemarketing - Dialog + Direkt
white Haus Businessplan - Gestalten + Kalkulieren
white Haus Fördermittel - Beantragen + Erhalten
white Haus Finanzierung - Erstellung + Kapitalbeschaffung
white Haus Factoring - Liquidität + Forderungsabsicherung
white Haus Leasing - Flexibilität + Kapitalerhalt
white Haus Inkasso - Forderungseinzug + Kostensenkung
white Haus Versicherungen - Leistungen + Vergleiche
white Haus Geldanlagen - Sparen + Anlegen
white Haus Gesellschaften - Vorratsgesellschaften + Firmenmäntel
white Haus Treuhand - Abgeschirmt + Abgesichert
white Haus Seminare - Gründen + Ausbauen
white Haus Marktplatz - Präsentieren + Profitieren
white Haus Karriere - Einstieg + Aufstieg
white Haus Geschäftsstellen - Regionen + Menschen
white Haus Inhaus
Idee und Sinn dieses Forums
Start-up: Tauschbörse für Kindersachen Icon_minitime106.10.17 11:48 von Roland Börck
Idee und Sinn dieses Forums

Wissens(v)ermittlung, Querdenken, Weiterhelfen.

Start-up: Tauschbörse für Kindersachen Www_je11
           Kannst du mich verstehen?
          Bild: JenaFoto24.de / pixelio.de

2010 wurde dieses Forum von mir gegründet. Ziel war und ist, über den Tellerrand zu schauen und Informationen zur Verfügung zu stellen, die nicht in den gängigen Medien zu erhalten sind. Eigene Erfahrungen und eigenes Wissen werden angeboten sowie Informationen von anderen Menschen, die etwas herausgefunden haben.

Was haben Business + Social und Spirit miteinander zu tun?

Auf den ersten Blick sind es voneinander unabhängige Ebenen. Tatsächlich ist es aber so, dass diese Bereiche häufig miteinander zu tun haben. So denken zum Beispiel viele Menschen aus dem Business, dass …

Kommentare: 0
Identität und Inhalte
Start-up: Tauschbörse für Kindersachen Icon_minitime106.10.17 11:45 von white Haus
Identität und Inhalte


Start-up: Tauschbörse für Kindersachen Gerd_a10
                     Vorhang auf ...
           Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Wer ist white Haus?

Eine Unternehmung. Privat initiiert.

Für wen gelten die Angebote?

Für Menschen, die etwas unternehmen wollen, damit es ihnen (wirtschaftlich) besser geht. Somit für Gründer, Unternehmer und Privatpersonen.

Was bedeutet der Name white Haus?

Weiß ist die Farbe der Neutralität. Das Haus ist die Einladung hereinzukommen.

Bleibt white Haus immer neutral und unabhängig?

white Haus ist durch eigene Mittel auf die Beine gestellt worden. Es gibt keine fremden Gesellschafter und das bleibt auch so.

Das ist der derzeitige Stand der Entwicklung:

Unternehmerberatung - Konzeption + Optimierung:

• …

Kommentare: 0
Leistungen und Konditionen
Start-up: Tauschbörse für Kindersachen Icon_minitime106.10.17 11:42 von white Haus
Leistungen + Konditionen

Wissen muss kostenfrei sein. Deshalb die Portale mit den Themen-Informationen. Nur die praktische Umsetzung als Unterstützung darf etwas kosten.

Bevor es zu einer Zusammenarbeit kommt, werden meist diese 2 Fragen gestellt:

1. Wie lange dauert es?
2. Was kostet es?


Die Antworten beider Fragen hängen vom Umfang und der Komplexität der Aufgabenstellung ab. Deshalb die ausführliche Konditionstabelle.

Start-up: Tauschbörse für Kindersachen Thorbe12
       Aufgabenerfüllung + Kalkulation
        Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie eine gewünschte Leistung honoriert wird. Auf der Basis eines Zeit-Honorars hängt die Kondition davon ab, ob es sich um eine Privat- oder Gründerberatung, eine Unternehmerberatung oder um …

Kommentare: 0
Einbringen und Mitwirken
Start-up: Tauschbörse für Kindersachen Icon_minitime106.10.17 11:32 von white Haus
Einbringen und Mitwirken

Lesen ist einfacher als sich einzubringen. Sich trauen, einen hilfreichen, weiterbringenden Beitrag einzustellen, hat was.

Start-up: Tauschbörse für Kindersachen Thorbe13
        Sich Einbringen ist federleicht
       Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Roland Börck

Kommentare: 0
 

 Start-up: Tauschbörse für Kindersachen

Nach unten 
AutorNachricht
Roland Börck

Roland Börck

Anmeldedatum : 03.11.10
Ort : Bergheim + Köln
Anzahl der Beiträge : 3228

Start-up: Tauschbörse für Kindersachen Empty
BeitragThema: Start-up: Tauschbörse für Kindersachen   Start-up: Tauschbörse für Kindersachen Icon_minitime106.03.13 15:38

Hallo,

der Flohmarkt war über viele Jahrzehnte ein beliebter Platz zum Verkaufen alter Sachen von Kindern, die im heimischen Keller vor sich hin lagerten. Aber wenn nur getauscht werden sollte, dann gab es nur im privaten Umfeld diese Möglichkeit. Jetzt gibt es auch im Netz eine Tauschbörse.

Start-up: Tauschbörse für Kindersachen Mylitt10
Screenshot Webportal

Die Idee des „gemeinschaftlichen Konsums“

Eltern haben die Möglichkeit, Kleidung, Bücher oder Spielzeug ihrer Kinder auf mylittlebigswap zu tauschen. Die Idee basiert dabei auf dem Konzept des “gemeinschaftlichen Konsums” und will vermeiden, dass benutzte, aber gut erhaltene, Textilien oder Spielsachen auf dem Müll landen. Der Clou ist dabei, dass Eltern ihre Artikel lediglich einschicken müssen, den oft mühsamen Teil des Fotografierens, Beschreibens und Einstellens erledigt dann das mylittlebigswap-Team. Nach der Qualitätsprüfung weist das Team den Artikeln Credits zu, die gegen andere Ware eingetauscht werden können.

Für Kinder bis 12 Jahren

Seit Mitte Dezember 2012 gibt es mit mylittlebigswap diesen neuen Online-Marktplatz, der sich dem gemeinschaftlichen Konsum (engl.: “collaborative consumption”) verschrieben hat. Auf der Plattform können Eltern von Kindern bis 12 Jahren Kleidung, Spielzeug und Bücher für ihre schnell wachsenden Kinder tauschen. Natalia Yañez-Stiel, zusammen mit ihrem Ehemann Gründerin des Marktplatzes, erklärt die Idee hinter ihrer Unternehmung: “Die Idee von mylittlebigswap fängt mit der Wiederverwendung an. Gemeinschaftlicher Konsum heißt bei uns, dass Dinge, die völlig in Ordnung und hochwertig sind, von mir und anderen weitergegeben werden. Ich profitiere davon, dass alle das so machen und bekomme so, was ich in einer bestimmten Lebensphase meines Kindes brauche.”

Das Einstellen ist sehr einfach

Der Wert eines Artikels wird vom Team mit einer bestimmten Anzahl an Credits bewertet, die nicht verfallen und angespart werden können. Der abgebende Nutzer erhält pro Artikel die Credits gutgeschrieben und tauscht diese wiederum gegen andere Artikel ein. Neben der eigentlichen Tauschplattform bietet mylittlebigswap zusätzlich einen “Concierge”-Service, ein Rundum-Paket, das es Nutzern so einfach wie möglich machen soll, ihre Artikel online zu bringen: Dazu übernimmt der Dienst sowohl die Qualitätsprüfung, die Fotoerstellung inklusive Einstellen als auch die Produktbeschreibung und letztlich den Versand. Die Ware muss dabei strengen Qualitätsrichtlinien genügen, die Macher legen zum Beispiel Wert auf sehr gut erhaltene Markenkleidung – Discounterware oder zerschlissene Wäsche kommen bei mylittlebigswap nicht ins Online-Haus.

„Bezahl was du willst“

Yañez-Stiel und Björn Stiel gründeten mylittlebigswap im April 2012 in Berlin, der Launch der Website fand dann im Dezember 2012 statt. Die Plattform ist bislang komplett eigenfinanziert, für die kontinuierliche Weiterentwicklung des Geschäfts sucht das Team aber nach Investoren. Aktuell ist die Mitgliedschaft beim Dienst kostenfrei, lediglich die Versandkosten übernehmen Nutzer selbst. Später zahlen sie für den Service einen frei wählbaren Betrag. In den kommenden Monaten wird das Team im Auge behalten, wie das “Bezahl’, was Du willst”-Modell angenommen wird.

Hier der direkte Link zum Portal: http://www.mylittlebigswap.de/

Roland Börck
Nach oben Nach unten
 
Start-up: Tauschbörse für Kindersachen
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
white Haus Forum - Business + Social + Spirit :: Themen - Informationen :: Gründung-
Gehe zu: